Stechmücke
(Anopheles gambiae)
Modell im Maßstab 60:1 (Gesamtlänge ca. 100 cm lang)

Anopheles gambiae ist in den Tropen und Subtropen weit verbreitet. Diese nur 4,5 -6,5 mm großen Stechmücken sind dämmerungsaktiv. Nur die weiblichen Tiere saugen das Blut der Wirbeltiere. Dabei übertragen sie einzellige Blutparasiten der Gattung Plasmodium, die Erreger der Malaria des Menschen. Jährlich sterben etwa 2 Millionen Menschen an dieser Infektionskrankheit. Die gefürchtete Anopheles-Mücke trägt in der Ruhestellung den Hinterleib vom Boden abgespreizt. Rüssel und Körper bilden eine Linie und das letzte Beinpaar ist im Unterschied zu allen anderen Steckmückenarten nach oben weggestreckt. Alle anderen Stechmückenarten halten ihren Hinterleib in Ruhestellung immer in Richtung Unterlage.

zurück


Bau und Funktion