Konzept für eine handlungsorientierte Museumspädagogik

Eines unserer umwelt- und museumspädagogischen Begleitprojekte hieß "Donauvisionen". Nach einer Exkursion an die Donau mit anschließendem Museumsbesuch wurden die Teilnehmenden aufgefordert, eigene Ideen für eine zukünftige Flusslandschaft der Donau zu entwickeln. Sie entwarfen visionäre Bilder und schrieben phantasievolle Texte. Die Arbeiten waren in einer besonderen Ausstellung zu sehen. Eine Gruppe von Kooperationspartnern aus Naturschutz betreibenden Vereinen und Organisationen fassten die Ideen in eine konkrete Karte und Präsentation zusammen. Anschließend fand eine öffentliche Diskussion mit Fachleuten und Vertretern der Medien statt.

zurück