Die Sammlungen umfassen heute über 60 000 Objekte. Es sind Originaldokumente der Erdgeschichte und der rezenten Tier- und Pflanzenwelt. Sie bilden somit die unverzichtbare Substanz für wissenschaftliche Auswertungen und Ausstellungen. Die Belegsammlungen sind heute oft die einzigen Dokumente für ausgestorbene, verdrängte oder gar ausgerottete Tiere und Pflanzen unserer Heimat. Die Weiterentwicklung der Belegsammlungen, deren Bewahrung, Pflege und wissenschaftliche Auswertung gehören daher zu den grundlegenden Aufgaben des Naturkundlichen Bildungszentrums.

Sammlungsbereiche

  • Mineraliensammlung
  • Fossiliensammlung
  • Zoologische Sammlung
  • Herbarium